Newsübersicht

Überbauungsmöglichkeiten mit angrenzender Parzelle.

Das im Jahr 1986 erstellte Wohnhaus befindet sich an einer Sackgasse im ruhigen Gebiet "Sütigerwis" in Triesenberg.


Die liechtensteinische Regierung hat den Bericht und Antrag betreffend die Vereinbarung über den Austausch länderbezogener Berichte zwischen Liechtenstein und den USA (BuA 57/2018) sowie den Bericht und Antrag betreffend die Änderung des AIA-Gesetzes, des Gesetzes zum Steuerabkommen mit Österreich und des FATCA-Gesetzes (BuA 59/2018) verabschiedet. Diese aktuellen Entwicklungen werden nachfolgend kurz beleuchtet.


Der Traum vom Eigenheim in Balzers oder Eschen.


Diese CONFIDA-Info vermittelt eine Übersicht über die geplanten Änderungen des Steuergesetzes (SteG), insbesondere die Einführung spezifischer Anti-Missbrauchsbestimmungen im Zusammenhang mit der Steuerbefreiung von Gewinnanteilen und Kapitalgewinnen aus Beteiligungen, dem Eigenkapital-Zinsabzug sowie die Beseitigung asymmetrischer Behandlung von Kapitalgewinnen und -verlusten aus Beteiligungen. Die Einzelheiten der Vorlage sind im Bericht und Antrag (BuA) Nr. 35/2018 erläutert.


Attikawohnungen in Vaduz zu mieten.


Die Immobilie liegt an leichter Hanglage und verspricht einen einzigartigen Ausblick auf Triesen und Umgebung. Genossvolle Momente finden Sie bei der Sankt Mamerten Kapelle, welche in unmittelbarer Nähe mitten in den Rebbergen liegt.


An leichter Hanglage, an der Vorarlbergerstrasse 212 und 214 in Schaanwald, stehen zwei Mehrfamilienhäuser mit je 9 Wohneinheiten. Vor den beiden Mehrfamilienhäusern ist das Geschäftshaus Pirandello überbaut.




Am leicht abfallenden Süd-Westhang "Im obara Gamander" in Schaan entstehen drei elegante Neubauten mit jeweils drei Wohneinheiten.


Bauzeit ein Wunsch der Familie Marxer, mit diesem speziellen Gebäude ein Zeichen für nachhaltiges Bauen und modernes Wohnen zu setzen.


Die OECD hat im Rahmen des BEPS-Projekts einen neuen Ansatz zur Verrechnungspreisdokumentation ausgearbeitet. Die allgemeine Dokumentationspflicht der Verrechnungspreise auf Gesetzesebene wurde in Liechtenstein bereits auf den 1. Januar 2017 eingeführt. In der Steuerverordnung wird nun geregelt, wie die Verrechnungspreise zu ermitteln sind und wie deren Dokumentation zu erfolgen hat. Die Steuerverordnung ist am 1. Januar 2018 in Kraft getreten.